Tiergestützte Pädagogik

Seit März 2018 arbeiten wir in unserem Kindergarten tiergestützt.

Wir sehen die tiergestützte Pädagogik (TGP) als großartige Möglichkeit den Kindern einen natürlichen Zugang zu emotionalen, sozialen, kognitiven und vielen weiteren Themen bereitzustellen und sie mit Sensibilität und Achtsamkeit für sich selbst und ihr Umfeld vertraut zu machen.

Mit ganzheitlich angelegter TGP bauen wir auf die eigenen, stärkenden Erfahrungen, die die Kinder gemeinsam mit dem Hund Chowa und in Begleitung der verantwortlichen Erzieherin machen.

          "Ich habe das geschafft"

Die Kinder lernen Reflexion und Verantwortungsübernahme für sich, ein anderes Lebewesen, ihr Umfeld und für Ihr eigenes Handeln. Über verschiedene Angebote fördert die TGP auch die Fein- und Grobmotorik sowie die Selbstwahrnehmung und letztlich das Selbstvertrauen.

Ziel in unserem Haus ist es, dass die TGP mit ihrem weitreichenden Potenzial die Themen Integration/Inklusion, Sprachförderung und Gesundheitsförderung verbindet.

Sie erweitert das Konzept des FRÖBEL Kindergartens "Die kleinen Piraten" und macht sie zu einem wirklichen Erlebnis mit der Natur in mitten einer großen Stadt.

"Der junge Mensch braucht seinesgleichen- nämlich Tiere, überhaupt Elementares, Wasser, Dreck, Gebüsche, Spielraum. Man kann ihn auch ohne das alles aufwachsen lassen, mit Teppichen, Stofftieren oder auch auf asphaltierten Straßen und Höfen. Er überlebt es, doch man soll sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nie mehr erlernt."

Alexander Mitscherlich

Konzeption Tiergestützte Pädagogik im FRÖBEL Kindergarten "Die kleinen Piraten"